FESTIVAL OF LIGHTS im Märkischen Viertel

Nach dem großen Zuspruch im letzten Jahr nimmt das Märkische Viertel 2017 wieder am international renommierten Lichtkunstfestival teil.

Vom 6.-15. Oktober 2017 werden täglich von 19 - 22 Uhr eine Vielzahl unterschiedlicher Installationen und Illuminationen geboten, flankiert von einem umfangreichen Rahmenprogramm.

FESTIVAL OF LIGHTS

Das FESTIVAL OF LIGHTS findet 2017 zum 13. Mal statt. Es bietet an zehn Nächten eine fantastische Erlebniswelt: Special Events verbinden Lichtkunst kreativ mit anderen Kunstformen. Das umfangreiche LightSeeing-Programm bietet Erlebnistouren per Bus, Schiff, Segway und zu Fuß.

Das FESTIVAL OF LIGHTS hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Tourismusmagneten und Wirtschaftsfaktor entwickelt. Mit über zwei Millionen Festivalbesuchern, über 650.000 zusätzlichen Übernachtungen und über 1 Milliarde Medienkontakten gehört es heute neben den Festivals in Lyon, Sydney, Moskau oder Eindhoven zu den bekanntesten Lichtkunstfestivals der Welt.
www.festival-of-lights.de 

GESOBAU AG
Als städtisches Wohnungsunternehmen leistet die GESOBAU aktiv ihren Beitrag, um in der
dynamisch wachsenden Stadt Berlin auch in Zukunft bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten
der Bevölkerung bereitzustellen und lebendige Nachbarschaften zu erhalten. Seit 2014 baut die
GESOBAU wieder neu und erweitert durch Neubau und Ankauf ihren Wohnungsbestand, der bis
2026 auf ca. 52.000 Wohnungen anwachsen wird. Derzeit bewirtschaftet das landeseigene
Unternehmen mit Tochtergesellschaften einen Bestand von rund 41.000 eigenen Wohnungen,
vornehmlich im Berliner Norden. Die 60er-Jahre-Großsiedlung „Märkisches Viertel“ ist ihre
markanteste Einzelbestandsmarke, deren Umbau zur Niedrigenergiesiedlung Ende 2015 nach acht
Jahren termingerecht abgeschlossen wurde. Die GESOBAU engagiert sich nachhaltig für gute
Nachbarschaften in ihren Quartieren, unterstützt Bildungsinitiativen und Schulen und wirkt auf die
sozialräumliche Integration aller Menschen hin, die in ihren Beständen leben.
www.gesobau.de